Warum Angebote für Frauen in den Erstaufnahmeeinrichtungen Doberlug-Kirchhain und Wünsdorf so wichtig sind

Spezielle Angebote für Frauen sind gerade in Gemeinschaftsunterkünften, in denen verschiedene Kulturen miteinander leben, sehr wichtig. In vielen Kulturen und Ländern sind Frauen nicht den Männern gleichgestellt. Auch sozialer Status und Herkunft können für sie ausschließende Kriterien sein. Darum schaffen die Erstaufnahmeeinrichtungen spezielle Angebote für Frauen, sodass sie unabhängig von Alter, Herkunft und sozialem Status zusammenkommen und sich entfalten können. 

In der Erstaufnahmeeinrichtung Wünsdorf gibt es einen abgetrennten Frauensportraum, einen Beautysalon nur für Frauen, einen Frauen-Sprachkurs sowie die Angebote Stricken, Kochen und Backen, welche oft im gegenseitigen Austausch sowie in einer kleinen Tanzeinlage enden. 

Des Weiteren wird auch eine Frauensprechstunde angeboten. Werdende und frischgebackene Mütter erhalten zudem Unterstützung von Babykoordinatorinnen und von der Ambulanz. Einmal wöchentlich kommt außerdem die Hebamme zur Nachsorge und gibt den Müttern Tipps und Hilfestellungen für den Alltag.

Frauen bei Integration und Teilhabe unterstützen

Auch in der Erstaufnahmeeinrichtung in Doberlug-Kirchhain stehen die Angebote Stricken und Kochen für Frauen hoch im Kurs. Genauso wird der Beautysalon gerne genutzt. Einen separaten Sportraum gibt es nicht, aber eine tägliche Sportzeit nur für Frauen. Immer von 13 bis 14:30 Uhr haben die Frauen den Sportraum für sich und bekommen von unseren Sportkoordinatoren individuell angepasste Work-outs zusammengestellt. 

Je nach Bedarf und Nachfrage gibt es in regelmäßigen Abständen Exkursionen zum Schwimmen, zum Sightseeing oder auch zum Shoppen. Auch für Mädchen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren gibt es im Jugendclub der Einrichtung wöchentlich einen extra Mädchentag. 

Neben der Babysprechstunde für werdende Mütter soll demnächst auch ein Frauen-Sprech-Café starten. In einem geschützten Rahmen haben die Frauen und Mädchen dort die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen, zu vernetzen und Probleme zu diskutieren. 

Frauen stärken sich gegenseitig

Ziel dieses Sprach-Cafés ist es, mit Informationen und Gesprächen die Frauen und Mädchen bei ihrem Prozess der Integration und Teilhabe zu unterstützen. In der lockeren Atmosphäre werden sie offener und sprechen Themen an, die sie sonst eher verschweigen. Genau darum geht es: Möglichkeiten zu schaffen, damit sich Frauen untereinander austauschen, spezielle Frauenthemen ansprechen und sich über ihre Rechte in Deutschland informieren können. 

Sozialbetreuerin Nazdar, gebürtige Kurdin aus dem Irak, gestaltet solche Angebote in der Erstaufnahmeeinrichtung Wünsdorf und sagt: „Ich werde oft von den Bewohnerinnen gefragt, wie ich Deutsch gelernt habe, wie lange es gedauert hat, bis ich meinen Führerschein geschafft habe und Ähnliches. Die Gespräche, die ich mit den Frauen führe, stärken sie und motivieren sie.“ 

Sie beobachtet die positiven Effekte, wenn sich Frauen aus der Erstaufnahmeeinrichtung untereinander austauschen. „Viele haben ähnliche Erfahrungen, zurückgelassene Familienangehörige in den Herkunftsländern und wenn sie miteinander darüber reden, fühlen sie sich danach gestärkt.“ 

Genau darum schaffen die Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler der DRK Flüchtlingshilfe Brandenburg in den Einrichtungen Angebote für Frauen: Damit sie miteinander ins Gespräch kommen und sich gegenseitig unterstützen, Kraft geben.

© 2021 DRK-Flüchtlingshilfe Brandenburg • ImpressumDatenschutz