Team der DRK-Flüchtlingshilfe bei digitaler "Integration durch Sport"-Tagung dabei

Team der DRK-Flüchtlingshilfe bei digitaler "Integration durch Sport"-Tagung dabei

Der Corona-Pandemie zum Trotz hat die Brandenburgische Sportjugend auch 2020 ihre "Integration durch Sport"-Tagung durchgeführt. Mehrere Mitarbeitende des DRK ließen sich diesen Termin nicht nehmen und nahmen virtuell an der Tagung teil.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat auch die von der Brandenburgischen Sportjugend veranstaltete "Integration durch Sport"-Tagung am 13. und 14. November 2020 auf digitale Weise stattgefunden. Diese haben sich auch Sport-, Ehrenamts- und Netzwerkkoordinatoren der Erstaufnahmeeinrichtungen in Eisenhüttenstadt, Doberlug-Kirchhain und Wünsdorf nicht entgehen lassen.

Sie diskutierten am Freitag über den Umgang mit Rassismus und Diskriminierung in Sport und Gesellschaft, aber auch, wie Migranten und Geflüchtete über ehrenamtliches Engagement im Sport Fuß fassen.

Blick auf künftige Veranstaltungen gerichtet

Der zweite Tagungstag stand ganz im Zeichen von Kooperationen und Veranstaltungen. Welche Veranstaltungen waren für die Erstaufnahmeeinrichtungen und ihre Bewohnerinnen und Bewohner ein voller Erfolg? Warum war das so? Lassen sich diese wiederholen? Über diese und ähnliche Fragen wurde sich ausgetauscht - auch mit Blick auf künftige Veranstaltungen.

Sollte sich die Pandemie-Lage bis dahin beruhigt haben, soll 2021 auch wieder der sogenannte TandemCup der Brandenburgischen Sportjugend stattfinden. Dabei handelt es sich um ein interkulturelles Straßenfußballprojekt für Geflüchtete. Das Finale fand 2019 - wie auch der CampCup - am Tropical Islands statt.

 

© 2022 DRK-Flüchtlingshilfe Brandenburg • ImpressumDatenschutz